27. März EHRENTAFEL – FERNSCHACH-WM => ICCF –Internationale Organisation (Verband)

KALENDER: Cecil John Seddon Purdy *1906-1979, austral. FS-WM 1950 – David Navara *1985, tschech. GM

Schach per Post

Der Begriff Fernschach wurde erstmals in der Schweizer-Schachzeitung von Andreas Duhm ver-wendet.
Wenn auch die Idee zu einer eigenen Fernschach-Weltmeisterschaft bereits 1936 auf einer Tagung der IFSB
(heute ICCF – International Correspondence Chess Federation) auf- kam, so dauerte es mit der Umsetzung doch bis nach dem Zweiten Weltkrieg.

1947 schließlich begann die 1.WeItmeisterschaft mit 78 Spielern aus 22 Staaten.
Nach sechs Jahren stand mit dem Australier Cecil Purdy der erste Champion fest.
Um die langen Wartezeiten abzukürzen, wird seit der 8. Weltmeisterschaft das neue Turnier bereits begonnen, während das alte noch im Gang ist. Dazu kommt, dass in den letzten Jahren die Turniere abwechselnd per Post und per E-Mail ausgetragen werden.

Dadurch wechselt die Turnierdauer stark.
So wurde etwa der 18. Weltmeister van Oosterom vor dem 17. Champion Ivar Berg gekürt.

1.WM 1953 Cecil Purdy (Australien)
2. WM 1959 Wjatscheslaw Ragosin (UdSSR)
3. WM 1962 Alberic 0’Kelly de Galway (Belgien)
4. WM 1965 Wladimir Sagorowski (UdSSR)
5. WM 1968 Hans Berliner (USA)
6. WM 1971 Horst Rittner (DDR)
7. WM 1976 Jakow Estrin (UdSSR)
8. WM 1980 Jørn Sloth (Dänemark)
9. WM 1983 Tönu Öim (UdSSR)
10. WM 1984 Victor Palciauskas (USA)
11. WM 1989 Fritz Baumbach (DDR)
12. WM 1991 Grigori Sanakojew (Russland)
13. WM 1991 Michail Umansky (Russland)
14. WM 2000 Tönu Öim (Estland)
15. WM 2002 Gert Jan Timmerman (Niederlande)
16. WM 2004 Tunc Hamarat (Österreich)
17. WM 2006 Ivar Berg (Norwegen)
18. WM 2005 Joop van Oosterom (Niederlande)
19. WM 2006 Christophe Léotard (Frankreich)
20. WM 2007 Stephan, Ulrich (Deutschland)
21. WM 2007 Joop van Oosterom (Niederlande)

  1. WM 2009 Marjan Šemrl (Slowenien)
  2. WM 2009 Fabio Finocchiaro (Italien)
  3. WM 2010 Ron A. H.Langeveld (Niederlande)
  4. WM 2011 Aleksandr Surenovich Dronov (Russland)
  5. WM 2013 Leonardo Ljubičić (Kroatien)
  6. WM 2015 Aleksandr Surenovich Dronov (Russland)
  7. WM 2017 Andrey Leonidovich Kochemasov (Russland)
  8. WM 2019 läuft noch
  9. WM 2020 läuft noch

FS-WELTMEISTERINNEN

1.WM 1972 Olga Rubzowa (UdSSR)
2. WM 1977 Lora Jakowlewa (UdSSR)
3. WM 1984 Luba Kristol (Israel)
4. WM 1992 Ludmilla Belavenets (Russland)
5. WM 1998 Luba Kristol (Israel)
6. WM 2005 Alessandra Riegler (Italien)

Also, wer noch einen Weltmeistertitel anstrebt – via Fernschach auch bis ins hohe Alter möglich.


Quelle: -pdf.

Schachkalender 27.03. proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 27.03.

About the Author