29. März VON STEINITZ BIS LASKER

KALENDER: Steinitz wird 1886 gegen Zukertort erster Weltmeister – Wolfgang Uhlmann (DDR) *1935-2020, dt. GM

Chronologie 7 – die Besten von 1885 bis 1900 10. Juli <-› 17. Juli

Warum führt man eine Chronologie auf – weil selbst Legenden wie Bobby Fischer sich an Steinitz und Co. orientierten.

um 1885 – Mäzene wie Kolisch, Trebitsch und Rothschild fördern die »Wiener Schachschule«
ca.1930 – Prominente Vertreter: Adolf Albin; Georg Marco, Max Weiss und Carl Schlechter.
1886 – Wilhelm Steinitz wird mit seinem Sieg gegen Johannes Hermann Zukertort (+10 = 5 -5) zum ersten offiziellen Schachweltmeister der Geschichte. -› 14. Mai
CH 1889 – Der Schweizerische Schachverein (heute: Schachbund) wird gegründet und in Zürich die erste Schweizer Schachmeisterschaft ausgetragen.
1889 – ln Havanna verteidigt Steinitz seinen WM-Titel gegen Tschigorin souverän.
Ö 1890 – Johann Berger veröffentlicht mit seinem Werk Theorie und Praxis der Endspiele die Grundlage der modernen Endspieltheorie. 1891 – Steinitz behält in New York in einem Titelkampf gegen lsidor Gunsberg die Oberhand.
1892 – ln einem zweiten Match Steinitz gegen Tschigorin um die Schachkrone siegt abermals der Weltmeister.
1893 – Emanuel Lasker gewinnt beim New Yorker Turnier alle 13 Partien.
1894 – Lasker schlägt Steinitz und übernimmt für 26 Jahre den Schachthron. -› 24. Dezember
1895 – Am 15. Juni wird zum ersten Mal das Schweizer System verwendet. Als Erfinder gilt ein gewisser Julius Müller.
1895 – Emanuel Lasker veröffentlicht sein Werk Common Sense in Chess. Erst dreißig Jahre später erscheint die deutsche Ausgabe „Gesunder Menschenverstand im Schach.“
1895 – Der Amerikaner Harry Nelson Pilsbury siegt überraschend beim ersten Turnier im Traditionsort Hastings. -› 15. Feb.
1895 – Der schwebende Turm von Steinitz (im Match gegen von Bardeleben) geht in die Schachgeschichte ein. -› 5. August
1895/1896 – lm St. Petersburger Rundenturnier spielt jeder der vier Teilnehmer sechs Partien
gegen seine drei Gegner. Lasker siegt vor Steinitz, Pillsbury und Tschigorin.
1896/1897 – lm Revanchekampf um die WM-Krone zwischen den Schachtitanen Lasker und Steinitz siegt abermals der junge Champion. Ö1898 – lm stark besetzten Jubiläumsturnier Kaiser Franz Josephs siegt Tarrasch im Stichkampf gegen Pillsbury.
Ö1898 – Die Wiener Schachzeitung wird von Georg Marco herausgegeben.
1899 – Die erste All-Russische Schachmeisterschaft findet in Moskau statt. Der Sieger ist der große Meister Michail Iwanowitsch Tschigorin. -› 12. Nov.
1899 – Der Holländer H. D. Meijer montiert erstmals ein Fähnchen auf das Ziffernblatt,
womit das Ende einer Partie exakt festgehalten werden kann.

Quelle: -pdf.

Schachkalender 29.03. proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 29.03.

About the Author