27. April SOWJETISCHE DOMINANZ

KALENDER: Heikki Westerinen *1944, finn.GM• Gennadi Timoschtschenko *1949, russ. GM
Smys­low besiegt 1957 Botwinnik im WM-Match • Darius Ruzele *1968, lit. GM • Pavel Smirnow *1982,
russ. GM • Alex Randolph +2004

Chronologie 11 von 1950 bis 1970 15. Dez<->18. Dez.

1950-1953 Die 1. Fernschachweltmeisterschaft wird ausgetragen.
1951      Boris Jvkov (Jugoslawien) gewinnt die 1. Jugendweltmeisterschaft.
1951     –  David Bronstein remisiert mit Weltmeister Botwinnik (12:12)—– > 19. Feb.
1952      – Erstmals startet und siegt eine Sowjetmannschaft bei der Schacholympiade.
Ö 1952  – Die Österreichische Schachzeitung kommt auf den Markt.
D 1953  Klaus Darga gewinnt punktgleich mit Oscar Panno die Jugend-WM.
1953     – Der Australier Cecil Purdy wird erster Fernschachweltmeister.
1953      Elisaweta Bykowa (UdSSR) wird Schachweltmeisterin.
D 1954  Wolfgang Unzicker wird Großmeister.
1956      –  Donald Byrne und Fischer spielen die »Partie des Jahrhunderts«— > 17. Okt.
1956     Olga Rubzowa gewinnt den WM-Titel im Frauenschach.
1957      –  Smyslow gewinnt gegen Botwinnik den WM-Titel im Schach—- > 24. März
Ö 1957   – Österreich organisiert den 28. FIDE-Kongress.
D 1957   – Das DDR-Frauenteam erreicht bei der 1. Olympiade die Bronzemedaille.
1958     – Im WM-Retourkampf feiert Botwinnik gegen Smyslow ein Comeback.
1958      – Zum ersten Mal macht ein Computer Schachzüge.
Ö1958   Andreas Dückstein besiegt bei der Schacholympiade Michail Botwinnik.
D1958    – In Leipzig wird der Deutsche Schachverband der DDR gegründet.
1978     – Die Georgierin Maja Tschiburdanidse gewinnt die Schachkrone der Frauen.->3.Mai
D 1959   Wolfgang Uhlmann erringt den Großmeistertitel.
1959      – GM Wjatscheslaw Ragosin wird 2. Fernschachweltmeister.
1960      Michail Tal besiegt Botwinnik und wird 8. Schachweltmeister.-> 9. Nov.
Ö 1960   Karl Robatsch wird Großmeister (bestes Ergebnis an Brett 1 der Olympiade).
1961      – Der angeschlagene Michail Tal verliert die Schachkrone an Botwinnik.
1962      –  Nona Gaprindaschwili wird Weltmeisterin im Frauen-Schach—- > 3. Mai
1962 – Alberic O’Kelly de Galway siegt in der 3. Fernschach-WM für Belgien.
1963      Petrosjan erobert gegen Botwinnik den Weltmeistertitel.-> 17. Juni
D 1963    – Die Damen-Olympiamannschaft der DDR gewinnt die Bronzemedaille.
D 1964    – Deutschland erringt bei der Schacholympiade in Israel die Bronzemedaille.
1965     – Die WM-Kandidaten werden erstmals im Matchsystem ermittelt.
1965      Wladimir Sagorowski holt sich den 4. Fernschachweltmeistertitel.
um 1965 – Die Entwicklung des ECO-Codes (Encyclopedia ofChess Openings) zur Systema­tisierung
von Schacheröffnungen führt zu riesigen Datenbanken.-> Anhang
1966 – In Havanna findet eine Mega-Simultanveranstaltung statt: 360 Meisterspieler
messen sich mit jeweils 18 Gegnern.
1966 – Erstmals erscheint in Belgrad der Schachinformator.
1967 – Der Schach-Oscar wird (inoffiziell) erstmals an Bent Larsen vergeben.
1968 – Viktor Kortschnoi gewinnt das erste Turnier in Wijk aan Zee.-> 16. Jan.
1968 – Hans Berliner (USA) erreicht den 5. WM-Titel im Fernschach
1969 – Boris Spasski wird der 10. Weltmeister der Schachgeschichte.-> 30. Jan.



Quelle: -pdf.

Schachkalender 27.04. proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 27.04.

About the Author