19. März MONA LISA

KALENDER: Josef Kling *1811-1876, dt. Meister u. Studienkomponist; Lászlo Szábó *1917-1998, ung. GM;
Eduard Jefimowitsch Gufeld *1936-2002, georg. GM – Carlos Torre Repetto †1978

Bagirow – Gufeld
Kirowograd 1973

Eduard Gufeld wurde von Genna Sosonko als ››Handelsreisender in Sachen Schach« bezeichnet. Wohl ganz zu Recht, da dieser polternde Meister, Autor von mehr als fünfzig (allerdings oberflächlich recherchierten) Büchern, mit seiner „Mona Lisa“ ein Vermögen machte. lmmer wieder zeigte Gufeld dieses Edelwerk einem faszinierten Publikum, immer wieder publizierte er Analysen und Lobreden auf dieses Kunstwerk, mit dem er sich quasi selbst in den Himmel hob.

Gufelds Eintrittskarte für die Unsterblichkeit!
1 .d4 g6 2.c4 Lg7 – Gufeld fianchettierte zeitlebens seinen Königsläufer, daher der Scherzname »Gufeld-Läufer«-
3.Sc3 d6 4.e4 Sf6 5.f3 0-0 6.Le3 Sc6 7.Sge2 Tb8 8.Dd2 a6 9.Lh6 b5 10.h4 e5
11.Lxg7 Kxg7 12.h5 Kh8 13.Sd5 bxc4 14.hxg6 fxg6 15.Dh6 Sh5 16.g4 Txb2
17.gxh5 g5 18.Tg1 g4 19.0-0-0 Txa2 20.Sef4 exf4 21.Sxf4 Txf4 22.Dxf4 c3
23.Lc4 Ta3 24.fxg4 Sb4 25.Kb1 Le6 26.Lxe6 Sd3 27.Df7 (27.Txd3 Db8+ und baldiges Matt)
28.Lb3 Txb3+ 29.Kc2 Sb4+ 30.Kxb3 (Diagramm 1)

Hier begann Gufeld zu zaubern 30…Sd5+ 31.Kc2. Geht der König aufdie a-Linie,
wird er sofort durch die Dame ››ermattet«.
Db2+ 32.Kd3 Db5+! und damit Ende des Fluchtversuchs über die e-Linie.
Bagirow strich konsterniert die Segel.

(Diagramm 2)
Endstellung – das Matt ist nach 33.Kc2 De2+ 34.Td2 (Verzögerungstaktik) Dxd2+ 35.Kb3 Db2+ 36.Kc4 (36.Ka4 Db4#) Db5# unabwendbar. Empfehlung: Spielen Sie die Partie auf dem Brett zu Ende.
Welch eine wunderschöne = zauberhafte Damenpirouette!


Quelle: -pdf.

Schachkalender 19.03. proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 19.03.

About the Author