29. April TURNIERREKORDE

KALENDER: Daniel Harrwitz *1823-1884, dt. Meister – Nikolaus „Niki“ Stanec *1968, öst. GM – Markus Stangl *1969-†2020, dt. GM

1873 Oxford/Cambridge:
Das 1. Match eröffnete eine bis heute anhaltende Tradition.  
1888 London: Steinitz besiegt Anderssen 8:6. Das Bemerkenswerte: Es gab kein einziges Unentschieden!
1889, 25. März bis 18. Mai in New York: Längstes Turnier – 430 Spiele.
Grund: Unentschiedene Partien des zweiten Teils des Doppelrundenturniers mussten wiederholt werden.
Das Playoff zwischen Tschigorin und Weiß um den Turniersieg dauerte ganze 9 Tage.
Tschigorin hatte am Ende 47 Partien gespielt!  
1898 Wien: Das Doppelrundenturnier ging über einen Rekord von 61 Tagen!  
1936 Nottingham: 5 Weltmeister nahmen teil: Euwe (Champion), Lasker, Capablanca, Aljechin (die Vorgänger) und Botwinník (kommender Weltmeister).
1936-1938 Amerika/England: 1.000 Teilnehmer spielten jeder gegen jeden.  
1939/40 Amsterdam: Euwe und Keres spielen in einem Match 12 Siegpartien nacheinander – Rekord für das 20. Jahrhundert.
1946 Wijk aan Zee: Beim Bankett dieses Turniers wurde wegen der Nahrungsknappheit nach dem Zweiten Weltkrieg eine Erbsensuppe serviert. Diese Tradition hat sich bis heute gehalten.  
1953 Zürich: ln 30 Runden wurden innerhalb von 58 Tagen 210 Partien gespielt- ein Rekord für die Nachkriegszeit.  
1968 Los Angeles: Reshevsky remisierte im Play-off gegen Stein und Hort alle acht Partien. Da die Gegnerje einmal gegeneinander gewannen, wird der Stand vom lnterzonenturnier in Sousse gewertet. Und hier lag Reshevsky vorn. Ein Play-off Sieg ohne Gewinnpartie! Einzigartig in der Schachgeschichte.
1984 (1.Dez.)-1991 (April): 7 Jahre dauerte der Fernschach-WM Zyklus der Frauen.
1991 Le Lionnais (Schweiz): 24-Stunden-Blitzturnier mit 100 Partien pro Spieler (d.h. 4 Minuten Pause zwischen den Partien).
Ergebnis: 1. Komljanovió (Jugoslawien) 93 Punkte, 2. Gavrikow (UdSSR) 92 und 3. Kovacevió (Jugoslawien) 90.
1991 Firíuz (Tadschikistan): Zu Ehren von Abu-BakrMuhammad ben Yahya as-Suli wird ein Memorial-Turnier abgehalten –
1045 Jahre nach seinem Tod (im Jahr 946)! lm ersten überlieferten Match der Geschichte besiegte as-Suli im Jahr 905 al-Mawardi.
1995 Groningen: Kürzestes Schweizer-Turnier der Geschichte – nur 3 Runden. Der Grund: In Groningen wurde 1946 das erste Nachkriegsturnier gespielt.
Nun gab es ein Jubiläumsturnier der sieben „Überlebenden“ – das gemeinsame Alter: 547 Jahre! Miguel Najdorf war damals mit 86 Jahren der schachliche Methusalem.
1999 Moskau: 42 Unentschieden bei nur 3 Partieentscheidungen – Beginn des Trends zum Remis!
2001 Linares: Kasparow siegt mit 3 Punkten Vorsprung vor allen (!) anderen fünf Teil- nehmern. Rekord: Kasparow war der einzige Spieler mit einem Plus-Score!  
2004 Moskau: 164 GM zwischen 14 und 79 Jahren spielten im Aeroflot-Turnier.



Quelle: -pdf.

Schachkalender 29.04. proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 29.04.

About the Author