Brennen für das Spiel

der Könige - die erst durch

Damen und vorgerückte

nicht verrückte Bauern

das Top-Spiel bleibt.

Schachkalender – 05.01.

  1. Januar PRINZESSIN DILARAM
    KALENDER:
    Hermann Helms *1870-1963 (Reeder-DGzSR), amerik. Journalist- Lutz Espig *1949,
    dt. GM – Oldrich Duras †1957

    Märchenhaft anmutende Schachkombinationen gehören zum wertvollen Kulturerbe arabi- scher Völker. Das Kronjuwel der Problemkunst ist zweifellos das hier präsentierte Matt der Dilaram. Der Legende nach stand der leidenschaftlich dem Schach verfallene Großwesir Mur- wardi vor dem finanziellen Ruin. Als letzten Einsatz bot er seine Lieblingsfrau Prinzessin Dila- ram, die ihm in höchster Not den rettenden Einfall einflüsterte: “Opfere nicht mich, nimm die Türme.” Offensichtlich pflegten damals Frauen, selbst Sklavinnen, die Schachspielkunst, was ihren gesellschaftlichen Wert ungemein steigerte.
    Darunter: eine Hoffmann-Kombination mit dem Lucena-Matt.
    Abu-Bakr`Muhammad ben Yahya as-Suli Manuskript Abd ‘al Hamid Nr. 96, 10. Jahrhundert (vor 946) Matt in 5 Zügen
    Eine kleine Regelfeinheit vorweg: Im arabischen Schach ist der Läufer (Alfil) ein Elefant, der diagonal auf das übernächste Feld ziehen kann.
    Hier kontrolliert er also f1 und f5. Sehen Sie schon die Lösung?
    Lösung: 1.Th8+ Kxh8 2.Lf5+ Kg8 3.Th8+ Kxh8 4.g7+ Kg8 5.Sh6#. Matt der Dilaram!

    Fritz Hoffmann 1977 Matt in 5 Zügen Wer ist am Zug? Das ist die große Frage. Schwarz setzt durch die berühmte Lucena-Kombination aus dem Jahre 1497 (-› 3.Feb.)
    in 5 Zügen matt, Weiß braucht ebenso viele Züge für die brillante Imitation der mittelalterlichen Dilaram-Mattführung.
    Schwarz: 1.Dd3+Ka1 (falls 1. …Kc1 folgt Matt unmittelbar),
    2.Sc2+ Kb1 3.Sca3++ Ka1 4.Db1+ Txb1 5.Sc2#.
    Dieser Erstickungstod läutete die Neuzeit ein!
    Weiß: 1.Th8+ Kxh8 2.Sg5+ Kg8 3.Th8+ Kh8 4.Dh1+ Kg8 5.Dh7#.
    Prinzessin Dilarams Doppel-Turmopfer! Vom Mittelalter in die Neuzeit!

Quelle – pdf:

Schachtageskalender 05.01.
Schachtageskalender 05.01. Schach Tagesereignis, Schachgeschichte, Schachkalender, Schachtageskalender

Schachkalender – 04.01.

  1. Januar MÖGLICH – UNMÖGLICH!
    KALENDER: Ioannis Nikolaidis *1971, griech. GM
    Leonid Kubbel kann mit seinen Studien fesseln wie selten Einer.
    Einer der besten Aufgabenkomponisten neben Philipp Stamma (18.Jh.), Julius Mendheim (19.Jh.), Johannes Kohtz und Carl Kockelkorn (mit Matt in n-Zügen), ARVES (Alexander Rueb Vereniging voor SchaakEindspelStudie) (20.Jh) war Leonid Kubbel. Wahnwitz was durch ihn hier auf´s Brett zaubert.
    Darunter das berühmte Lasker-Manöver, das als Endspielstudie des Weltmeisters Eingang ins praktische Schach gefunden hat. Mehr zu Typen von Schachkompositionen unter janko.at.

Emanuel Lasker (Deutscher Schachweltmeister)
aus: Deutsches Wochenschach 1890
Weiß zieht und gewinnt Wie so oft, schafft der Superspieler eine sehr partienahe Studie. 1.Kb7 Tb2+ 2.Ka7 Tc2 3.Th5+ Ka4 4.Kb6 Tb2+ 5.Ka6 Tc2 6.Th4+ Ka3 7.Kb6 Tb2+ 8.Ka5 Tc2 9.Th3+ Ka2(b2) 10.Txh2. Fesselung und Opfer zugleich. 10…Txh2 11.c8D mit elementarer Gewinnführung. Praktisch veranlagt!

Leonid Kubb 06.01.1921 – Weiß hält Remis Weiß scheint verloren, ohne ausreichendes Material zur Verteidigung. Aber bekanntlich gibt es auch versteckte Opfer, die nicht so ohne weiteres ausgeschlagen werden können. Ein unglaublicher, ja paradoxer Zug eröffnet den Kampf um das Remis: 1.Sd4!!. Noch eine Figur wird dem Gegner zum Fraß vorgeworfen.
1 …Dxd4. Auf 1 …Dd8 folgt 2.Ta3+ Kb7 3.Tb3+ Kc8 4.Tb8+! Kxb8 5.Sc6+ und Remis.
Geht der schwarze König bei seinem Fluchtversuch auf c5 oder c7, kann Weiß mit Se6+ sogar noch gewinnen. 1…Lxd4 wird ebenfalls mit 2.Ta3+ Kb7 und Tb3 und Remis beantwortet. 2.Ta3+ Kb5 3.Tb3+ Kc4 4.Tc3+ Kd5 5.Td3!!. Schwarz muss wie paralysiert zusehen, wie nach 5…Dxd3 dem weißen König das Pattloch auf b2 bleibt. Kunstvoll!

Quelle -pdf:

Schachkalender – 03.01.

3. Januar  MATERIELLE WERTE
KALENDER:
Johann Baptist Allgaier +1823 • Alfred Brinckmann *1891-1967, dt. IM u. Autor

Bauerneinheiten
Seitdem Schach gespielt wird, vergleicht man die relative Wertigkeit der Figuren: Bereits im 9. Jahrhundert hat der damalige Meister as-Suli eine erste Skala entworfen. Staunton, von Bilguer, Steinitz, Bronstein und auf wissenschaftlicher Basis Kaufmann bieten leicht modifi­zierte Einschätzungen – alle basierend auf Bauerneinheiten. Dabei wurden vom IM Larry Kaufmann computerunterstützte Studien auf der Grundlage von mehr als 300 000 Partien durchgeführt, wobei Meisterniveau (über 2300 Elopunkte) Voraussetzung war.
Die Einschätzung von Experten vor und im Computerzeitalter Figuren in Bauerneinheiten:

Spieler-ProfiSpringerLäuferTurmDame
Staunton2,753,255,009,00
von Bilguer3,253,505,009,25
Steinitz3,053,505,489,94
Bronstein3,004,005,009,00
Kaufmann (PC)3,253,505,009,75

Zusätzliche Erkenntnisse der Kaufmann-Studie:
Der Turmbauer ist um 15 Prozent weniger wert als die übrigen Bauern. Doppelbauern vermindern ihren Wert um 1/8. Allerdings wird dies durch Vorhan­densein aller Türme relativiert. In diesem Fall ist der Wertverfall nur 1/16.
Isolierte Doppelbauern (Isolanies) sind kaum mehr wert als einzelne. In geschlossenen Stellungen, mit mehr Bauern auf dem Brett, wird der Schaden halbiert.

Ein Läufer und ein Springer sind annähernd gleichwertig. Der Bonus für das Läuferpaar dagegen beträgt 1/2 Bauerneinheit, wenn weniger als die Hälfte der Bauern auf dem Brett sind.

Im Endspiel gegen Türme und Bauern sind Läufer im Vergleich zu Springern leicht im Vorteil. Bei weiteren Figuren auf dem Brett ist der Springer dann zu bevorzugen, wenn sechs oder mehr Bauern vorhanden sind.

Die Qualität (Turm gegen Läufer oder Springer) hat einen mittleren Wert von 1 3/8 Bauerneinheiten. Hat der Gegner noch das Läuferpaar, wird dieser Wert auf 1 3/20 reduziert.

Der Turm ist gegen Springer und zwei Bauern materiell ca. 1/4 Bauerneinheit im Nachteil. Für jeden Bauern über fünf nimmt der Wert des Springers um 1/16 zu, der des Turms um 1/8 ab.

Bei Turm gegen zwei Leichtfiguren muss die Turmseite 1/2 Bauerneinheit mehr haben, um im Gleichgewicht zu sein.

Die Dame entspricht Turm, Leichtfigur und 1½ Bauerneinheiten. Die Dame zusammen mit einem Bauern ist ungefähr gleich stark wie zwei Türme, wenn die Leichtfiguren bereits vom Brett sind. Andernfalls benötigt die Dame keinen Bauern, um die Balance herzustellen.

Die Dame und X Bauerneinheit entspricht ca. drei Leichtfiguren.
Der Anzugsvorteil in Meisterklassen beträgt ca. 40 Elopunkte. Der Wert eines Mehrbauern ohne irgendwelche Kompensation macht ungefähr 200 Elopunkte aus.

Quelle – pdf:

Schachkalender_03.01._proSchach.de
Schachtageskalender 03.01. Schach Tagesereignis, Schachgeschichte, Schachkalender, Schachtageskalender

Schachkalender – 02.01.

2. Januar ARABISCHE und PERSISCHE LEGENDEN
KALENDER:
Arnold Sheldon Denker †2005 Weizenkornlegende – Schachlegende
Diese Legende stammt aus dem Buch „Die goldenen Wiesen und Edelsteingruben“ des in Bagdad geborenen Historikers, Philosophen und Geografen Abu al-Hasan Ali ibn al-Husayn al- Mas’üdi (†956 Fustat, Ägypten).

Ein indischer König brachte durch Hochmut und Tyrannei das Volk gegen sich auf. Da erschien der Brahmane Sissa, der das Schachspiel erfand, um dem König vor Augen zuführen, dass nur das Gemeinsame dem Wohl des Landes dient und der Herrscher ohne den Beistand der Untertanen schutzlos dem Feind ausgeliefert ist.
Der König stellte dem Brahmanen einen Wunsch frei und war fast erzürnt, als sich der heilige Mann ein Weizenkorn auf dem ersten Feld des Brettes, zwei auf dem zweiten, vier auf dem dritten und so fort wünschte. Er wollte nur die Gesamtzahl der Körner als Lohn bekommen. Nun, der König durfte den Wunsch nicht abschlagen und wies seinen Verwalter an, sofort den nötigen Weizen aus der Kornkammer holen zu lassen. Seine Erzürnung über die große Bescheidenheit des Brahmanen wich Erstaunen und dann Entsetzen, da der König bald einsah, dass alles Korn aller Ernten seines Lebens nicht ausreichen würde, um den Wunsch des weisen Mannes zu erfüllen. Verlangt war die astronomische Zahl von mathematisch 2 hoch 64 – 1 = 18.446.744.073.709 551.615 Körnern Weizen,
das sind 18,5 Trillionen, eine Zahl, die unserer Vorstellungskraft sprengt.

Die Weisheit des Perserkönigs Abü I-Qâsem-e Ferdousí (* 940 oder 941 in Bäz, (heute Maschhad); †1020 in Tüs) war der Hauptautor des monumentalen iranischen Nationalepos Schahnâme, das in mehr als 50.000 Versen den Glanz des Sassanidenreiches schildert. Der Perserkönig Khosrau I. (er regierte 533-579) wird von einer indischen Gesandtschaft
mit einem wunderbaren Schachbrett sowie einem Figurensatz beschenkt,
allerdings mit einer ungewöhnlichen Aufforderung: Gelinge es innerhalb acht Tagen, die Regeln dieses Kriegsspiels zu ergründen, sei die vollkommene Weisheit des per- sischen Hofs bewiesen. Der indische König sei in diesem Fall bereit, jeden Tribut zu zahlen. lm umgekehrten Fall müsse sich Persien dem indischen Herrscher unterwerfen. In der Tat gelingt es dem Wesir, zunächst die Figurenaufstellung zu finden, dann auch die Gangart der Truppen und zuletzt das exakte Abbild des Schlachtfeldes. Der Shah (König) steht im Zentrum, der Ratgeber daneben, dann folgen die Elefanten, die Reiter und schließlich ganz außen die Kampfwagen. Geschützt werden diese hohen Truppen durch eine Phalanx von Fußsoldaten. Entsetzt müssen die indischen Gesandten die unendliche Weisheit der persischen Magier anerkennen und sich König Khosrau unterwerfen.
Quelle -pdf:

Schachkalender_02.01._proSchach.de
Schachtageskalender 02.01. Schach Tagesereignis, Schachgeschichte, Schachkalender, Schachtageskalender

Schachkalender – 01.01.

1. Januar CHATURANGA

KALENDER:
Lionel Kieseritzky *1806-1853 Iivländ. Meister / Klaus Junge *1924-1945, dt. Meister

Die Geburt des Schachs ist rätselhaft und wunderbar wie das Spiel selbst.
(Joachim Petzold)

Seit Jahrhunderten wird über die Entstehung des königlichen Spiels gerätseIt.
Und ganz konnten selbst auf Schach spezialisierte Historiker nicht in die Tiefen der Zeit eindringen. Aber eines scheint festzustehen: Indien war das Geburtsland des Schachs, und irgendwann in der zweiten Hälfte des 6. Jahrhunderts muss die erste Figurenbewegung stattgefunden haben. Ob diese Zeitangabe nur für das Zweischach gilt oder
auch für die im Diagramm gezeigte Vierschach-Würfelform, ist bei den spärlichen Quellen nicht sicher zu belegen. Der indische Würfel barg jedoch auch ein Element der Geschicklichkeit, ist also keinesfalls als reiner Glücksfaktor zu verstehen. Jedenfalls standen früher Elefanten neben den Königen, die entsprechend ihrer Schwerfälligkeit nur diagonal eine Figur überspringen konnten.

Warum nun sieht man Indien als Ursprungsland und nicht etwa China mit der dort üblichen Schachform Xiangqi? Nun, allein der Name Chaturanga (altind. Chatur=vier;anga-GIied) bietet einen interessanten Hinweis. Einerseits bedeutet dieses Wort im Sanskrit sowohl Heer als auch Schach, andererseits bestand das indische Heer der damaligen Zeit wie wir aus den Eroberungszügen Alexanders des Großen wissen – aus exakt vier Waffengattungen, die vollständig und in ihrer natürlichen Bewegung durch das Spiel symboIisiert werden: Fußtruppen (padati), Kampfwagen (rath), Reiterei (ashwa) und Kriegselefanten (haahti). Zumindest Letztere gab es im Reich der Mitte nicht – und „Lehnfiguren“ aus Indien scheinen aus politischer Räson unwahrscheinlich.

Zur Datierung des Spiels: Da später in Indien zwei weitere Heeresteile dazukamen,
passt auch die Entstehungszeit vollkommen ins geschichtliche Puzzle. Als historisch nicht haltbar gilt dagegen heute der Bezug des Begriffs „viergliedrig“ auf die Vierschach-Grund-stellung (siehe Abbildung), aus der sich dann das Shatrang (Zweischach) herausgebildet
haben soll. Dem König (raja) wurde demnach ein Wesir (mantri) an die Seite gestellt. Hundertprozentige Sicherheit zur Entstehung des königlichen Spiels kann es jedoch nicht geben, wie Joachim Petzold in seinem schönen Eingangszitat betont.

Quelle -pdf:

Schachkalender_01.01._proSchach.de
Schachkalender_01.01._proSchach.de

GSaW Schulschachturnier am 17.12.2021

Erstmalig nach langer Zeit gab es wieder ein offenes schulinternes GSaW Schulschachturnier.
mit Unterstützung des KSC Strausberg Abteilung Schach und proSchach.de.

Demnächst werden sicher auch noch die anderen Schachenthusiasten teilnehmen, aber nicht alle haben wohl die Aushänge und Mitteilungen über die Klassenlehrer wahrgenommen.
System müssen sich erst wieder einspielen wie auch die angehenden “Jung-Schach-Könner”.

Selbst merkwürdige Zeiten wie diese können aber auch schöne Seiten hervorbringen,
denn so war es möglich sogar am letzten Schultag noch ganz spontan ein Schulschachturnier
durchzuführen. Mit Unterstützung der Schulleitung, des Kollegen Herr Riedel und
durch die Kooperation zwischen dem KSC Strausberg und der Grundschule am Wäldchen
nahmen 15 Spieler sowie 3 helfende Schüler als Schiedsrichter und Herr Mras als KSC-Schulschach-AG-Leiter teil.

Freitags heißt es ja immer ist der Tag, an dem sie dann nicht kann, aber das gilt wohl nicht für die Grundschule am Wäldchen – sicher lag es aber auch an der 5. Stunde.

Das Turnier begann pünktlich und mit dem typischen Begrüßungswunsch: „Gutes Spiel.“
Denn es geht nicht immer ums Gewinnen, sondern ums genaue Planen.
Und zum Glück wurden anfangs nochmals die Grundregeln genannt wie:
1) berührt geführt; gesetzt ist gesetzt; Schach wird angesagt
2) König ist nicht schlagbar (Matt durch Schiedsrichter prüfen lassen [Voraussetzung:
a) König ist im Schach b) es kann nichts dazwischen gestellt werden c) Flucht unmöglich ]
3) Figurenwerte (Bauerneinheiten) Dame = 9 Turm =5 Läufer = 3 Springer = 3

Viele Neulinge trauten sich doch schon zu am Turnier teilzunehmen
und trotz aller Übermotivation bzw. viel zu hohen Erwartungen an sich selbst, gelang es oft mit Bravour. Beeindruckend war nicht immer nur die durch das höhere Alter erfahrenere Spieler gewannen – faszinierend auch wie sich die Großen um die Jüngeren kümmerten oder manche Anfänger als Schiedsrichter oder bei der Punktwertdifferenzermittlung halfen.
Ein im Leistungsvermögen ziemlich ausgeglichenes Teilnehmerfeld war stets für Spannung gesorgt, denn die Partien schwankgen oft hin und her.e für große Spannung, denn die Führung war nicht sofort klar, auch wenn die älteren am Ende die Nase vorn hatten. Kurzpartien erhöhten die Dramatik und Kinder rechneten wild.

Durch die Hektik des Tages gab zumindest eine kleine Anerkennung für alle Helfer und Teilnehmer, die von den Kindern dankbar vernascht wurde. Vielleicht sind bei mehr Teilnehmern und etwas mehr Vorbereitungszeit auch Urkunden oder gar Pokale drin,
so wie es beim vom KSC Strausberg e.V. (Schach) organisierten Turnieren wie auch 03/2022 möglich sein wird, der Standard ist.

Mit Glück und Unterstützung schaffen es auch die vielen Schulanfänger bzw. 1.-4.-Klässler am Turnier 01/2022 teilzunehmen, denn die KSC-Schulschach-AG-Schüler wissen durch die AG wie Ihr Trainingsheft „Bauerndiplom“ schon eine Menge und können so vielleicht den vorigen Siegern des 1. Schulschach-Monatsturniers Paroli bieten und die Krone erobern.

Es bleibt beim Gruß –
„Gut Schach“ – Ihr Reiko Mras – KSC Strausberg e.V.-Schulschach-AG

Wir gratulieren allen Teilnehmern und den Siegern wie Platzierten!

Emil5. Klasse4,0 Punkte1. PLATZ
Finn5. Klasse3,5 Punkte2. PLATZ
Felix5. Klasse3,5 Punkte2. PLATZ
Konstantin3. Klasse3,0 Punkte4. Platz
Ibo5. Klasse2,5 Punkte5. Platz
Luna3. Klasse2,0 Punkte6. Platz
Nick3. Klasse2,0 Punkte6. Platz
Veit3. Klasse2,0 Punkte6. Platz
Emilia2. Klasse2,0 Punkte6. Platz
Henry3. Klasse1,0 Punkte10. Platz
Marleen3. Klasse1,0 Punkte10. Platz
Marie2. Klasse1,0 Punkte10. Platz
Pia3. Klasse1,0 Punkte10. Platz
Mya3. Klasse0,5 Punkte15. Platz
Paul2. Klasse0,5 Punkte15. Platz
proSchach.de-KSC Schulschachturnier 17.12.2021


Bevorstehendes WM Finale Magnus Carlsen vs. Ian Nepomniachtchi (aus dem Englischen)

Herausforderer Ian (Nepo) als ernsthafter Konkurrent

Schach: Magnus Carlsen und Ian Nepomniachtchi treten in Dubai um 2 Millionen Dollar gegeneinander an.

Flagge Norwegens
Norwegens vs. Russland
Flagge Russland

Norwegens Weltmeister steht kurz davor, seinen russischen Herausforderer zu besiegen, aber der schnell aufstrebende 18-jährige Alireza Firouzja ist bereit, an diesem Wochenende die Nummer 2 der Welt zu werden.

In Dubai naht die Stunde Null. Magnus Carlsen und Ian Nepomniachtchi beginnen ihr 14-Spiele-Match um die Weltmeisterschaft nächste Woche, mit der Eröffnungsfeier am Mittwoch und Spiel eins am Freitag. Ein Preisfonds in Höhe von 2 Millionen US-Dollar, aufgeteilt auf 60-40, steht auf dem Spiel, plus die persönlichen, geschäftlichen und nationalen Bestrebungen der Anwärter.

Hoffnungsträger der erstarkten russischen Schachseele

Hoffnungsträger der erstarkten russischen Schachseele

Carlsen kann seinen Anspruch, der Größte aller Zeiten vor Garry Kasparov und Bobby Fischer zu sein, stärken, während Nepo (wie er normalerweise genannt wird und dessen Vorname Jan ausgesprochen wird) der Talisman sein kann, der eine neue Version des verstorbenen sowjetischen Schachimperiums und seiner jahrzehntelangen russischen Dominanz des 20. Jahrhunderts schafft.

Carlsen klarer Favorit bei den Buchmachern

Wenn der klassische Abschnitt 7-7 endet, wird das Ergebnis durch Tiebreak-Speed-Spiele ausgeglichen. Nepo ist 31 Jahre alt, während Carlsen dieses Alter am 30. November, dem Tag ihres vierten Spiels, erreichen wird. Die beiden sind Rivalen, seit sie sich zum ersten Mal in U12-Weltwettbewerben getroffen haben. Nepo machte es damals gut, bevor Carlsen in seinen Teenagerjahren vorankam, während der Ruf des Russen “begabt, aber unberechenbar” war. In den letzten Jahren hat Nepo einen neuen Fokus als härter arbeitender und konstanterer Spieler mit einem engagierten Ehrgeiz, die Spitze zu erreichen, gewonnen.

Carlsen ist ein prohibitives 1-4 in den Wetten, obwohl die vorherrschende Großmeistermeinung ist, dass die wahren Quoten eher wie 60-40 sind. Nepo war ein schwieriger Gegner für den Champion, dessen Spielleistungen im Vergleich zu seinen vielen Turniersiegen nicht gerade berauschend waren. Sowohl sein Match 2016 gegen Sergey Karjakin als auch seine Serie 2018 gegen Fabiano Caruana waren in klassischen Spielen 6:6 unentschieden, bevor Carlsen sich in den Speed-Tie-Breaks als zu stark erwies.

aus dem Englischen Original – Quelle: The Guardian

Spielmodus und Entscheidung bei Unentschieden (Remisen)

Der Wettkampf läuft prinzipiell über die Punktemehrheit aus 14 Turnierpartien – statt zwölf, wie seit dem Wiedervereinigungskampf 2006 üblich. Vereinbarte Remis sind vor dem 40. Zug nicht erlaubt. Beides sind Reaktionen auf den Verlauf der Schachweltmeisterschaft 2018, in der alle zwölf Turnierpartien mit Remis endeten. Da bei einer kurzen Wettkampfdauer schon eine einzelne verlorene Partie verstärkt den Charakter einer Vorentscheidung erhält, sind die Spieler eher auf Risikominimierung bedacht.[23]

Die Bedenkzeit beträgt 120 Minuten für 40 Züge, gefolgt von 60 Minuten für die nächsten 20 Züge, danach 15 Minuten für den Rest der Partie. Ab dem 61. Zug erhalten die Spieler zusätzlich 30 Sekunden pro Zug.

Wie bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften wird es bei Bedarf ein Tie-Break aus vier Schnellschach-Partien geben, wenn nötig weiteren Blitzschach-Partien und, als letzter Entscheidung, einer Armageddon-Partie.

Terminplan der Schach-WM 2021

Die Schach-WM 2021 findet vom 26. November bis 16. Dezember in Dubai statt.
Spannend und analytisch sicher beachtenswert, wobei noch nicht viel über die Sekundanten (Berater + Partievorbereiter) bekannt ist.



good effort derserves support – so kannst Du Unterstützer von lichess.org werden – inkl. Belohnung

einfacher kann es kaum sein ein Sponsor = Patron zu werden.

Wer lichess probiert hat, wird die Vorteile wie die Schnellanalyse, die beiden besten Züge als Vorschläge direkt angezeigt zu bekommen, zu schätzen wissen.
Wer Gutes bekommt, ist siccher auch bereit etwas zu geben – das kleine Team der Entwickler freut sich sicher. Hier geht´s direkt zum Sponsoring von http://lichess.org/patron

online schon ein extrem starker Weltmeisterherausforderer

Chessence Gutschein Rabatt
dauerhaft gültig
Trainingsaufgaben Gewinnchance 3 Gutscheine chessence.de

Zusatztraining mit Trainingsaufgaben und Gewinnchance
(3 Gutscheine á 50€ für chessence.de)

Im Classic-Schach (lange Bedenkzeit 60min+) ist er seit mehr als 100 Partien ungeschlagen. Jetzt musste der amtierende Weltmeister, Magnus Carlsen (Norwegen), aber im Blitzschach hinnehmen, dass er nur 2. Sieger wurde.

Nachwuchstalent Alireza Firouzja (Iran) Magnus Carlsen (Norwegen)
Blitzexperte, Alireza Firouzja (Iran|16), langristig ein WM-Titel-Anwärter?

Die Herausforderer werden den Besten finden – die Auslosung des Kandidatenturniers steht

Die über 180 Teilnehmer an den 1. Deutschen Internetmeisterschaften stehen nach der Zwangspause beim Kandidatenturnier nun etwas mehr im Focus.

Final-Teilnehmer für´s Finale am 09.05.2020:

IM Ilja Schneider GM Daniel Fridman

GM Georg Meier GM Matthias Blübaum

GM Daniel Hausrath GM Rasmus Svane

IM Nikolas Lubbe IM Christian Braun

zur Ausschreibung –

1. Deutsche Schach-Internetmeisterschaft

zu den Zwischenergebnissen – Zwischenergebnisse 1. Deutsche Schach-Internetmeisterschaft

Favoriten 1. Deutsche Schach Internetmeisterschaften 2020
Favoriten 1. Deutsche Schach-Internetmeisterschaften 2020

Einige Stunden vor dem Beginn der zweiten Hälfte mit Runde 8 wurde das Kandidatenturnier 2020 durch den FIDE-Präsidenten, Arkady Dvorkowitsch, aufgrund der Gesundheitsbedenken und der Verantwortung für die sichere Heimkehr, aufgrund der Flugbeschränkungen unterbrochen. Sobald der Fortsetzungstermin steht, folgt die Info.

FIDE World Chess Candidates Ergebnisse Runde 7 + Tabelle
world_chess_candidates_2020_Runde4_WCHCand_R4_2020

Die spannende Runde 7 mit dem Spitzenspiel zwischen MVL und Nepomniachtchi wird wohl eine kleine Vorentscheidung bringen. Wenn man den Worten des amtierenden Deutschen Meisters Niclas Huschenbeth auf chees24.de + twitch glaubt, dann würde bei einem Sieg von MVL, auf den die meisten tippen, ein Favorit klarer zum Vorschein kommen. Aktuell (25.03.2020 15:00Uhr) MVL liegt leicht vorn. Spannend ob der gesundheitlich leicht angeschlagenen Nepo sich retten kann, weil er auch unter Zeitnot geraten kann. Wie von Niclas vermutet-ist es nun doch zum Sieg von MVL gekommen. Damit ist er auch Tabellenführer.

Besonders heikel könnte die Partie Caruana gegen Wang Hao werden, da Caruana nun wirklich jeden Punkt braucht und der persönliche Score gegen den Angstgegener Wang Hao bis heute 0:5 ist. Caruana hat sich nun soeben auf ein Remis geeinigt. Die Sympathien gehen mehr und mehr in Richtung Grischuk, obwohl auch MVL auch einige Freunde hat.

Superspannend wird es ab morgen in der zweiten Turnierhälfte, wenn der Tabellenführer MVL in Runde 8 auf den vermuteten und vorherigen Herausforderer Fabiano Caruana trifft. Ob Najdorf oder Grünfeld-Indisch auf´s Brett kommt wie die Experten meinten, wird sich zeigen.

FIDE World Chess Candidates Ergebnisse Runde 6 + Tabelle
world_chess_candidates_2020_Runde5_WCHCand_R5_2020

Auch in der 6. Runde wurde wieder alles probiert und selten auf reine Sicherhheit gespielt. Besonders stark versuchte Grischuk den Herrn Caruana zu grillen, der jedoch stets wachsam blieb. Auf das Einsperren der Dame ließ sich Grischuk natürlich nicht ein, so hätte es auch die engine wie der gesunde Menschenverstand gemacht. In den anderen war es etwas ruhiger, wobei Aleeksenko sich aus einer schwächeren Stellung wieder zu einer gleichwertigen Stellung (lt. engine) zurückkämpfte, aber dennoch verlor. Einziger Dauerbrenner scheint derzeit Nepomniachtchi (Spitzname: Nepo unter den Schach-Pros) zu sein, der seinen Vorsprung in der Partie nie in Gefahr brachte. Zu Recht führt er nun nun schon mit einem ganzen Punkt die Tabelle an.

FIDE World Chess Candidates Ergebnisse Runde 5 + Tabelle
world_chess_candidates_2020_Runde5_WCHCand_R5_2020
FIDE World Chess Candidates Ergebnisse Runde 7 + Tabelle
world_chess_candidates_2020_Runde6_WCHCand_R7_2020

Grischuk hatte gute Ideen und sogar das Motiv eines Doppelangriffs, aber jedes Mal konnte sich Liren mit einem richtig guten Zug befreien. Beide spielten mit einer unglaublichen Genauigkeit – quasi fehlerfrei. Caruana verteidigte mit Glück, Ausdauer und mit dem moderneren Le7 statt dem bewährten Sbd7, so dass er den halben Punkt rettete. Mit einer noch phantastischeren Genauigkeit als Grischuk+Liren, spielten Alekseenko und MVL, aber dennoch eher langweilig, da es außer dem Doppelangriff im Zug 27. durch Weiß das Brett heute ausnahmsweise nicht so richtig brannte.
Nepomniachtchi versuchte sein Glück mit einer Neuerung h4 früh die Königsfestung von Schwarz zu attackieren. Am Ende wurde er mit dem ganzen Punkt und der Tabellenführung belohnt. Ab jetzt traut man ihm auch zu diesen Platz bis zur letzten Runde zu halten.

FIDE World Chess Candidates Ergebnisse Runde 4 + Tabelle
world_chess_candidates_2020_Runde4_WCHCand_R4_2020

Fast wie erwartet, allerdings waren sowohl Fabi wie die Schachkollegen der Weltspitze ihn nennen zwischenzeitlich genauso wie MVL auf der Siegerstrasse. Mit Engines im Schlepptau hat man auch leicht Reden. Vielleicht gibt es ja morgen die Überraschung. Jedenfalls gab es einen Zuschauerrekord bei den Livekanälen wie z.B. auf twitch. Ein typischer Remis-Tag. Spannend war es trotzdem.

Mit diesem Ergebnis haben selbst die angesehensten Experten nicht gerechnet, denn der heimliche Liebling der Massen Fabiano Caruana musste die ersten Federn lassen. Unerwartet und auch ein wenig früh.
Aber gegen den immer für eine Überraschung gut seienden Ding Liren ist das nun auch wirklich keine Schande. Dieser musste wohl nun auch endlich zeigen, dass er nicht zur Gruppe der Aussichtslosen zählen will. Vielleicht hat Fabiano einfach mehr als den halben Punkt als alle anderen gewollt – und wer weiß wofür dies gut war.

FIDE Kandidatenturnier world chess candidates 2020 Runde3 WCHCand R4 2020 Termine

Auch die Ergebnisse der Runde 2 hätten die meisten so nicht prognostiziert. Fabiano Caruana ist wieder auf gutem Kurs,
allerdings ebenso MVL. Es bleibt extrem spannend.

FIDE World Chess Candidates Ergebnisse Runde 2 + Tabelle
world_chess_candidates_2020_Runde1_WCHCand_R2_2020

Nun sind die Ergebnisse der 1. Runde bekannt.
Die Favoriten teilten sich die Punkte – also es sind keine reinen Remis-Runden,
also Spannung pur.

Statt Rodjabov, T. spielt nun Alekseenko, K. – da kann man gespannt sein, ob es ein würdiger Ersatz ist. (06.03.2020)

Mit Spannung wurde 14.02.2020 in Moskau die Auslosung für das Kandidatenturnier erwartet, denn noch lange ist nicht klar, ob es wieder Fabiano Caruana wird, der den Weltmeister zum Kampf um die Weltmeisterkrone herausfordern darf. Die Weltrangliste spricht für Caruana, aber nur Eines ist sicher, dass alles in Veränderung ist.
Das nette Preisgeld von rd. 500.000€ würde sicher jedem gefallen,
aber über solche Summen lächeln manche Fußballspieler nur müde.

Hier die Details mit Porträts der Spieler zum Kandidatenturnier 2020,
denn mit Runde 1 des Kandidatenturniers 2020 geht´s schon am 17.03.2020 los.:

Hier bei den Kollegen weiterlesen.

Teilnehmer am Kandidatenturnier in Jekatarinenburg (Russland)
Teilnehmer am Kandidatenturnier in Jekatarinenburg (Russland)

Rundenansetzung – Turnierplan Kandidatenturnier 2020 Jekatarinenburg

Rundenansetzung - Turnierplan Kandidatenturnier 2020 Jekatarinenburg
Rundenansetzung – Turnierplan Kandidatenturnier 2020 Jekatarinenburg