Schachkalender – 13.02.

  1. Februar KUBBELS LOGIK

    KALENDER:
    Artur Majakowitsch Jussupow *1960, russ.-dt. GM- Hans Kmoch †1973 – Edmar Mednis †2002

    Leonid Kubbel war ein ungemein schöpferischer Meister der Kompositionskunst. (-› 6.Jan.)
    In den zwei hier vorgestellten Problemen, das zweite ein Minimal, müssen wahrlich verborgene Wege gefunden werden, um den schwarzen König matt zu setzen.
    (Ein Minimal ist definiert als ein Problem, in dem Weiß nur den König und eine einzige Figur besitzt.)
    Genuss pur!

    Leonid Kubbel
    St. Petersburg Herold 1906
    ▪ Matt in 4 Zunächst mal: Achtung, Pattgefahr! Der Turm muss bewegt werden. Aber wohin?
    1.Te1! mit der Drohung f4 und Te5#.
    1…e5!. Der Doppelschritt ist daher erzwungen.
    2.Tf1!! e4 3.fxe4+ Ke5 4.f4#. Elegante Hinterstellung!

Leonid Kubbel
1934
▪ Matt in 3 Zwei schwarze Figuren und ein Bauer sind be- weglich und stehen dem einsamen weißen Monarchen und seinem Offizier drohend ge- genüber. Doch es kommt wie es kommen muß –
überraschend vollkommen anders.
▪ 1.Le4! und das schnelle Ende naht.
1…Te1 (1 …Lc7 2.Kg6! Kg4 3.Lf5#) 2.Lxf3 Tgf1 3.Lg4#.
Einer gegen alle – das wäre aus was für Bud Spencer und Terrence Hill gewesen!


Quelle -pdf:

Schachkalender 13.02. proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 13.02.